Ich trage Wild!

Hier gibt's Nose-to-Tail-plus! Das Wildbret wird zu feinen Spezialitäten mit und ohne Trüffel verarbeitet und die Schwarten und Decken werden ebenfalls verwertet. Natürlich werden auch Fuchsbälge und Dachsschwarten verarbeitet, obwohl sie kein Wildbret liefern.


Die Suche nach Partnern, die meine Ideen in wunderschöne Taschen und Accessoires umsetzen, gestaltete sich als sehr schwierig!

Umso mehr freut es mich, dass ich nach langer erfolgloser Suche  "tat- und nähkräftige" Unterstützung für meine Projekte gefunden habe.

Hier gehts zum Shop...

Artemis - die echte Schweizerin
Jede Artemis-Tasche ist ein Unikat. 

Nicht nur wegen dem Fell- oder Schwartenstück, da gleicht sowieso kein Stück dem anderen. 

Jede Tasche wird in der entsprechenden Leder- und Stoffkombination nur einmal hergestellt.


 

Der neckische Frischling
Wunderschön in Szene gesetzte Frischlingsschwarte, die sonst entsorgt wird. Eine auffällige Tasche mit praktischem Innenleben.

Die Schwarten - vom Frischling zum 100 kg-Keiler habe ich während mehreren Jahren angesammelt.

Nur noch ein Stück am Lager! 
 

Meister Grimbart mal anders
Klein, aber fein: Die Mühe hat sich gelohnt, die Schwarte wurde fachgerecht gelidert, statt in den Abfall entsorgt.  

Die feinen Haare mit dem dezenten Farbverlauf sind dennoch robust,  diese einheimischen Schönlinge verdienen Beachtung! 

 
 

Der nicht ganz wilde Damhirsch
Von einem Damhirsch-Gatter in der Region habe ich mir einen ganzen Spiesser in der Decke für die Fleischverarbeitung gekauft. Zu schön war die Decke des Damhirsches, also liess ich es bei einer Schweizer Gerberei lidern.

Nur noch ein Stück am Lager